Sonderreglungen wegen Corona

  • Um eine vorherige telefonische Anmeldung und Terminierung wird gebeten.
  • Es darf immer jeweils nur ein:e Ratsuchend:er (ggf. mit Begleitung oder Angehörigen) im Wartebereich Platznehmen. Auch in den Beratungsraum ist nur einzeln einzutreten.
  • Das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung ist obligatorisch für Ratsuchende und Mitarbeitende.
  • Nach dem Betreten der Poliklinik müssen die Hände gründlich desinfiziert oder gewaschen werden (min.20 Sek. Mit Wasser und Seife).
  • Im Verdachtsfall bitte zuhause bleiben und telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen! Verdachtsfälle sind außerdem am Besten dem zuständigen Gesundheitsamt, bzw. dem Hausarzt telefonisch zu melden. Als begründete Verdachtsfälle sind derzeit insbesondere Personen mit Atemwegssymptomatik zu betrachten.


Informationen der Stadt Leipzig

(eng)
Current information on the containment of the coronavirus in Leipzig is now also available in Arabic, English, Russian, Romanian, Spanish and Vietnamese: www.leipzig.de/coronavirus
(de)
Aktuelle Informationen zur Eindämmung des Coronavirus in Leipzig gibt es jetzt auch auf Arabisch, Englisch, Russisch, Rumänisch, Spanisch und Vietnamesisch: www.leipzig.de/coronavirus


Allgemeine Informationen

CABL e.V. bietet eine Sozialberatung für Menschen, die derzeit keinen regulären Zugang zum Gesundheitssystem haben. Die Clearingstelle unterstützt dabei Kostenträger zu finden und eine Anbindung an die Regelversorgung zu erreichen. Solange kein Versicherungsschutz besteht, können ärztliche Behandlungen anonym, vertraulich und kostenfrei organisiert werden.

Wir vergeben dafür Anonyme Behandlungsscheine, kurz: ABS. Mit einem ABS können Sie, unter Wahrung Ihrer Anonymität, in einer ambulanten Praxis Ihrer Wahl eine für Sie kostenfreie Behandlung erhalten.

Es wird keine Identitätsfeststellung vorgenommen; wir folgen dem Grundsatz, dass jeder Person medizinische Versorgung zusteht. Alle an der Vermittlung, Durchführung und Bezahlung Ihrer medizinischen Versorgung Beteiligten werden ausschließlich ein Pseudonym für Sie verwenden, das nicht auf Sie zurückzuführen ist.

Hier zusammengefasst alle für Sie relevanten Fakten zum Vorgehen:

  • Die Abrechnung der erbrachten ambulanten ärztlichen Leistungen erfolgt per Einreichung der Rechnung in Kombination mit dem von Ihnen ausgefüllten ABS, beim CABL e.V. Der Verein rechnet die entstandenen Kosten dann direkt mit Ihnen ab.
  • Berechnungsgrundlage ist die Gebührenordnung für Ärzt:innen.
  • Bitte beachten Sie, dass die Einreichung von Rechnungen und ABS innerhalb von drei Monaten nach Ausstellung durch CABL e.V. oder bis Ablauf des Gültigkeitsdatums erfolgen muss. Sie erhalten für medizinisch indizierte Leistungen eine Vergütung in Höhe des 1,0-fachen Satzes der GOÄ, bzw. des max. 2,0-fachen Satzes der GOZ.
  • Die Erstattung von Beträgen über 500,-€ bedarf der vorherigen Rücksprache und der schriftlich erfolgten Vereinbarung mit dem Kostenträger, der Clearingstelle in Leipzig.
  • Dolmetscher:innen Leistungen und Medikamentenverordnungen können ebenso übernommen werden. Falls eine Sprachmittlung benötigt wird, können Sie sich gerne an den Verein wenden. Für Medikamente können Sie ein Rezept ausstellen, für das der CABL e.V. der Kostenträger ist.
  • Patient:innen, die bei Ihnen mit einem ABS vorstellig werden, haben von uns ein Pseudonym erhalten, damit ihre Anonymität gewahrt bleibt. Es ist daher grundlegend wichtig, dass auch Sie für Ihre internen Daten, Laboranforderungen, Rezepte und Korrespondenz etc. jeweils ausschließlich das Pseudonym verwenden.
  • Bitte dokumentieren Sie stets in Ihren Unterlagen Kontaktmöglichkeiten zu Patient:innen (Pseudonym und Telefonnummer) für Fälle von Medikamentenwarnungen oder nötigen Rücksprachen, damit Sie die Patient:innen persönlich erreichen können.
Für Rückfragen stehen wir jederzeit gern zur Verfügung.


Generelles
Der Anonyme Behandlungsschein (ABS) des Clearingstelle und Anonymer Behandlungsschein Leipzig e.V. soll die medizinisch und ethisch gebotene Behandlung jeder Person ermöglichen. Der ABS funktioniert für Sie ähnlich wie eine Kostenübernahme Erklärung. Sie stellen nach Abschluss der Behandlung die Rechnung an den CABL e.V. aus, welcher die Kosten dann übernimmt. Als Kostenträger ist der Verein gefördert von der Stadt Leipzig.

Den ABS erhalten die Patient:innen in den Sprechstunden des CABL e.V., die jeweils von einer Ärzt:in und einer Sozialarbeiter:in betreut werden. In den Sprechstunden wird lediglich die medizinische Notwendigkeit eines Ärzt:innen Besuchs festgestellt und ggf. ein ABS für die benötigte Fachrichtung ausgestellt, es erfolgt noch keine Behandlung.

Anonymisierung
Patient:innen, die bei Ihnen mit einem ABS vorstellig werden, haben von uns meist ein Pseudonym erhalten, damit ihre Anonymität gewahrt bleibt. Es ist daher grundlegend wichtig, dass auch Sie für Ihre internen Daten, Laboranforderungen, Rezepte und Korrespondenz etc. jeweils lediglich das Pseudonym verwenden.

Abrechnung
Mit Einreichung des ABS erhalten Sie für medizinisch indizierte Leistungen eine Vergütung in Höhe des 1,0-fachen Satzes der GOÄ, bzw. des maximal 2,0-fachen Satzes der GOZ. Die Erstattung von Beträgen über 500€ ist nur in Ausnahmefällen möglich und bedarf der vorherigen Rücksprache mit dem CABL e.V.

Dolmetscher:innen Leistungen und Medikamentenverordnungen können ebenso übernommen werden. Fall eine Sprachmittlung benötigt wird, können Sie sich gerne an den Verein wenden. Für Medikamente können Sie ein Rezept ausstellen, für das der CABL e.V. der Kostenträger ist.

Ärzt:innenpool
Für unsere regelmäßigen Sprechstunden sind wir auf den Einsatz ehrenamtlicher Ärzt:innen angewiesen. Bei Interesse an einer gemeinnützigen Tätigkeit können Sie sich gerne an uns wenden.

Gemäß des Art. 35 der UN-Menschenrechtscharta und des Art. 35 der Charta der Grundrechte der EU, gibt es grundsätzlich für alle Menschen ein Recht auf medizinische Versorgung im Falle einer Krankheit. Es gibt jedoch Personengruppen in Deutschland, die bisher praktisch keinen Zugang zu Gesundheitsleistungen genießen. Darunter fallen bspw. Menschen ohne Papiere und ohne legalen Aufenthaltsstatus, Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft, die ihre Krankenversicherung verloren haben oder EU-Bürger:innen, die unzureichend oder gar nicht versichert sind.

Die Clearingstelle und Anonymer Behandlungsschein Leipzig e.V. (CABL e.V.) bietet nun die Möglichkeit für Betroffene sich einerseits beraten zu lassen und andererseits kurzfristig medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen. Die Clearingstelle unterstützt und berät auf dem Weg in eine reguläre Gesundheitsversorgung und vermittelt zwischen Adressat:innen, Krankenkassen und anderen Kostenträgern, bzw. Behörden. Im Rahmen der Möglichkeiten können medizinische Behandlungen, mittels eines Anonymen Behandlungsscheins (ABS) durch den Verein finanziell getragen werden.

Der CABL e.V. entstand aus einer Initiative des Medinetz Leipzig und ist seit 2019 gefördert durch die Stadt Leipzig.

Spenden
Das Budget für Behandlungen ist bisher begrenzt. Um die notwendigen Behandlungen sicherzustellen sind wir auf Spenden angewiesen.

DE77 8605 5592 1090 2257 64
Sparkasse Leipzig

Spenden über Betterplace.org
Titelbild mit Flyern und Stethoskop

Pressestatements

Gesundheitskarte für alle jetzt einführen! - Offener Brief an Staatsministerin Petra Köpping:
saechsischer-fluechtlingsrat.de/offenerbriefanpetrakoepping

Statement in Kooperation mit dem Medinetz Leipzig zur Situation in Leipzig und Sachsen bezüglich der Corona-Pandemie vom 19.03.2020:
Statement[PDF]



Beiträge in Radio und Presse

Radio Blau am 15.04.20 (ab Minute 5):
CABL bei Radio Blau

linXXnet talXX am 30.03.20
Interview mit linXXnet auf Youtube

Radio Corax am 18.03.20
Interview bei Radio Corax

Kreuzer Leipzig, Artikel vom 23.04.2020
"Ich bete jeden Tag, dass ich mich nicht anstecke"

Clearingstelle und Anonymer
Behandlungsschein Leipzig e.V.

 

Adresse
CABL e.V.
Taubestraße 2
04347 Leipzig

Sprechstunde

Di 17:00 - 20:00 Uhr
Fr   9.00 - 12.00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Bitte vorher per Telefon anmelden.
Bei Notfällen 112 wählen.


Projektkoordination
kontakt(at)cab-leipzig.de
Tel. 0176 363 848 79

Clearingstelle/Sozialarbeit
clearingstelle(at)cab-leipzig.de
Tel. 0176 459 821 30


Gefördert durch:

Logo der Stadt Leipzig
Logo von der Stiftung Wir für Sachsen